Berichte

Randentürme

Leitung:                     Annalies Reichmuth
Bericht:                      Hans Kälin-Egli
Fotos:                         Annelis Reichmuth
Teilnehmer:               12 Clubmitglieder
Wetter:                       meist bewölkt, hie und da ein paar Sonnenstrahlen

Es war die richtige Entscheidung, die Seniorenwanderung vom Mittwoch auf den Dienstag zu verschieben. Kein Tropfen Regen störte unsere gemütliche Wanderung. Um 8 Uhr starten wir mit der SOB nach Wädenswil. Die Fahrt nach Zürich und am Rheinfall vorbei bringt uns nach Schaffhausen. Per Bus geht's nun weiter durch eine herrliche Landschaft mit neu bestellten Äckern und Weinbergen. In den gepflegten Ortschaften Beringen und Löhningen fallen uns auch die gepflegten Häuser und Riegelbauten auf.

In Siblingen starten wir zu unserer vierstündigen Wanderung. Trotz der fast 500 Höhenmeter ist der Aufstieg zum Siblinger Randenturm keine grosse Anstrengung. Es ist die ideale Jahreszeit für diese Wanderroute. Die Laubwälder haben noch kein Laub und geben so die Sicht frei. Oben angekommen, besteigen wir den 2014 aus Stahl und Lärchenholz neu erstellten Turm. Hier haben wir eine fantastische Aussicht über das Klettgau. Daneben, in der Ruine Hartenkirch, stärken wir uns aus dem Rucksack für die Weiterwanderung.

Ohne grosse Anstrengung spazieren wir etwa eine Stunde zum Schleitheimer Randenturm.  Auch hier ist neben dem Turm noch die Ruine eines Wehrturms anzutreffen. Von diesem wurden vor etwa 500 Jahren die Steine abgetragen, den Hang hinuntergerollt und für den Häuserbau wiederverwertet. Trotz des steilen Hanges ist der Wanderweg nach Beggingen hinunter sehr angenehm angelegt. Auffallend in Beggingen sind die schön renovierten Häuser, von denen viele mit Namen versehen sind. Mit dem Bus fahren wir wieder über Siblingen nach Schaffhausen und mit dem Zug über Zürich nach Einsiedeln. Der Leiterin Annalies Reichmuth vielen Dank für die Organisation!
 

Sponsoren