Berichte

Littau - Werthenstein

Leitung:       Werner Greter
Bericht:        René Schönbächler 
Fotos:           Rosa Schönbächler, Theres Greter  
Teilnehmer:  18 Clubmitglieder
Wetter:          bedeckt


7.10 Uhr Bahnhof: Begrüssung durch Werner Greter, 14 Frauen und 4 Männer. Einsiedeln ab Gleis 1, Biberbrugg ab Gleis 5. Nach Sattel leichter Nebel über Talboden. Goldau ab Gleis 5 im hintersten Wagen, 'hinne ume' über Rotkreuz nach Luzern. Kurzer Aufenthalt mit Kaffee, Gipfeli und Gang zum WC. Der Zug fällt wegen technischer Störung aus. Mit Bus bis Luzern Gasshof gefahren. Alle folgen Werni bis zur kleinen Emme. Abzweigung Richtung Blatten: Wir schlendern durch Laub auf dem Emmenuferweg. Austreten im Wald (günstig). Weiter über Blattner, Liebesweg. Trinkhalt bei Malters. Der Weg führt uns weiter Richtung Schachen vorbei an einer eindrücklichen Holz-Rückhalteanlage.

Mittagshalt an der Emme, Spielplatz, Kiosk. Blick zur Stäfelifluh und Mittagsgüpfi in Richtung Schwarzenberg, Eigenthal. Appenzellerwitz «öbszön» müsste man Rosmarie Kälin fragen. An Hauswand allerlei Werkzeuge und alles Mögliche aufgehängt, wie ein Museum. Prima. Über Chläusiweg der Emme entlang nach Werthenstein. Kurzer Aufstieg, nochmal ein Witz (der 3 x 7er) … Klosterbesichtigung, Kerzlein angezündet. Besuch im Restaurant Kloster. Am Gnadenbrünnlein vorbei zum Bahnhof Werthenstein. Rückfahrt nach Luzern (kurzer Aufenthalt) via Goldau, Biberbrugg nach Einsiedeln. Schöne, leichte Wanderung. Anmerkung des Tourenleiters: Vielen Dank, René, für die gespendete Kaffee- und Kuchenrunde.

   

Sponsoren