Berichte

Tour in der Umgebung

Leitung und Bericht: Felix Ochsner für Hans Grätzer

Teilnehmer: 4 Mitglieder

Wetter: Wechselhaft

Fotos: Monika Mars, Fredy Kälin, Felix Ochsner

 

Mit der Wanderung von Willerzell nach Biberbrugg konnte das mehrjährige Projekt 'Bezirksgrenze' abgeschlossen werden. Für die Umkreisung unserer Heimat benötigten wir vier Wanderetappen.

Wegen coronabedingter Vorsichtsmassnahmen musste Hans Grätzer die Leitung der heutigen Tour an Felix Ochsner abgeben.

Um 08.10 Uhr brachte uns das Postauto nach Willerzell. Übers Rickental, vorbei an der Wendelinskapelle, wo anscheinend früher ledige Mädchen um einen Partner gebetet hätten 'Heilige Sankt Wändel, gimmer ä Männdel!' und den Fischbach ging's hinauf zur Alp Grueb. Kurzer Znünihalt in der Gruebi Wissegg (nach dem Stöcklichrüz). Ein herrlicher Aussichtspunkt ist der Schönboden, hier hat schon der Dichter Meinrad Lienert den Blick über den Zürichsee besungen. Auch findet sich hier, kurz nach der Anhöhe, der eindrückliche 'Dreiländerstein' Einsiedeln - March - Höfe.

Bald nahte von Süden her eine schwache Regenfront, fast hätte es sich nicht gelohnt, die Schirme auszupacken. Das nächste Ziel: ein Apéro auf dem Hochetzel. Mittagspause war dann in der Enzenau. Da niemand durch die Sihl waten wollten, musste der Grenzverlauf über die Teufelsbrücke, Hinterhorben und die Schwantenau umgangen werden. Ein recht nasser Weg führt hinunter an die Sihl und nach Biberbrugg. Um rund halb vier stand man wieder am Einsiedler Bahnhof.

 

Sponsoren