Programm

Schiberg

Leiter: Max Birchler

Teilnehmer: 6

Einmal mehr kam es diesen Winter zu einer Tourenanpassung mangels Schnees im Wägital.

Pünktlich 7 Uhr ging es los Richtung Riemenstalden, in der Hoffnung auf eine kurze Wartezeit beim Bähnli. Wir hatten Glück und konnten zu unserer Überraschung ohne Warten aufs Lidernen-Bähnli. Dank diesem schnellen Höhengewinn eröffnete sich die Möglichkeit für zwei Gipfel im vielfältigen Lidernengebiet.

Unser Tourenleiter Max entschied sich, uns auf den Rossstock 2461 m.ü.M und die Chaiserstocksätz 2366 m.ü.M zu führen. Wir starteten motiviert mit diesem Doppelziel in Aussicht. Mit den ersten Stockstössen zeigte sich zur Freude aller schöner Pulverschnee.

Wir stiegen mit einer kurzen Tenue-Pause zügig zum Skidepot beim Übergang zur Rossstocklücke. Dort erhielten wir noch ein alpines Gefühl. Der abgeblasene und verreiste Schlussanstieg mit den Skischuhen bis zum Gipfel erforderte gute Trittsicherheit. Zum Znüni um 10.00 Uhr erreichten wir das Kreuz vom Rossstock.
Der Gipfel schenkte uns ein herrliches Panorama, mit ordentlich Wind dazu. Deshalb begaben wir uns bald auf den eisigen Rückweg zu den Skis. Nach der Beurteilung unseres Tourenleiters mit dem Blick auf schöne, unverfahrene Pulverhänge führte er uns mit kontrolliertem Abrutschen hinunter zur Rosstocklücke. Dann lagen die schönen Pulverhänge vor uns. Juhui, herrliche Schwünge das Couloir bis ins Loch hinunter.

Etwas essen, die Felle wieder aufziehen und der zweite Aufstieg ging bis zu den Chaiserstocksätz. Max passte die bestehende Spur schön an, um ohne Spitzkehren kräftesparend steigen zu können. Nur beim letzten Hang hoch zu den Chaiserstocksätz hin konnte auch er die Spitzkehren nicht mehr verhindern und es gab doch die ein oder andere Spitzkehrübung mit und ohne Rutschen. Gut getimt zum z`Mittag um 12.30 Uhr erreichten wir unser zweites Ziel.

Die schattige Abfahrt rechts vorbei am Schnüerstock war noch Pulverschnee, jedoch schon etwas verfahren bis hinunter zur Höchi. Im unteren Teil auf dem Strässli war dann der Frühling spürbar, Nassschnee oder gar kein Schnee mehr.

Ich habe heute gelernt: erfahrene Tourengänger können auch mit dem Stopper unten hochsteigen, oder mit Fellen noch dran sich für die Abfahrt bereit stellen… Und Frauen können auch bei einem Bergbähnli-Lädeli ins Shopping-Fieber kommen und einen Stau verursachen…

Einen grossen Dank an den Tourenleiter für die schöne Rundtour auf der Lidernen.

Berichterstatterin und Fotografin: Miranda Ochsner