Programm

Silvestertour Felsenschlucht

Leitung:  Hubert Späni
Bericht:  Hubert Späni
Fotos:  Hubert Späni / Philipp Isler
Teilnehmer: 8 Mitglieder
Wetter: Regnerisch


Es ist schon fast normal, dass die Silvestertour nicht im Schnee, sondern zu Fuss über Stock und Stein stattfindet. Diesmal starteten wir die Tour bei trockener Witterung in Euthal bei der Alten Festung. Auf dem steilen Wanderweg erklommen wir die Anhöhe Pkt 1359 oberhalb der Alp Egg. Dort verliessen wir den Wanderweg und erreichten schon bald die ersten grossen Spalten. Es begann auch zu regnen. Wir kletterten in die Spaltenzone hinab, wo wir meistens durch die überhängenden Felsen geschützt waren.
Zuerst war es noch einigermassen breit, doch die Schlucht wurde immer schmaler, bis es im gewohnten Rahmen nicht mehr weiter ging. Zuerst musste der Rucksack durch die Spalte gestossen werden, um dann sich selbst liegend durchzuzwängen. Nach ein paar Metern aussen an den Felsen herum konnten wir uns dann an einem von Chleri eingerichteten Fixseil hoch arbeiten um wieder durch einen schmalen Spalt in die Schlucht zu gelangen. Jetzt kraxelten wir hintereinander die ganze Schlucht hoch bis zum Pkt. 1383. Leichte Wegspuren führten uns weiter dem Grat entlang bis zum Pkt. 1305.
Bei der Alp Stöfeli fanden wir ein trockenes Plätzchen, wo wir uns mit Essbarem für den Abstieg gestärkt haben. Der Abstieg führte uns an der Stachisweid vorbei zum Gütsch hinunter und weiter bis nach Euthal hinunter.
Zurück beim Ausgangspunkt hat uns dann Benno Ochsner noch die Festung gezeigt und uns einen kurzen Einblick in die Geschichte der Landesverteidigung gegeben.
Dank den Tourentipps von Chleri und Benno haben wir eine geologische wie auch geschichtliche Tour erleben dürfen. Dafür danke ich den beiden herzlich.

So, das war die letzte Tour im 2018. Ich danke allen aktiven Mitgliederinnen und Mitglieder für das vergangene Clubjahr und wünsche allen ein unfallfreies und erlebnisreiches neues Jahr in den Bergen.
Hubert Späni Tourenchef