Berichte

Rossberg

Leiterin:               Ida Birchler
Bericht + Fotos:  Karl Birchler
Teilnehmer:        20 SAC
Wetter:               schöner Wandertag

Um 09.00 besammeln sich 16 SAC-Senioren am Bahnhof zur heutigen Tour. Die Anreisestrecke nach Biberbrugg  ist heute kurz und  dort warten dann nochmals 4 weitere Teilnehmer auf uns. Vor Beginn der Wanderung orientiert die Leiterin, Ida Birchler, über das Tagesprogramm  - und dann gehts über den Farengütsch los. Nach der kurzen Einlaufstrecke steigt der Wanderweg rechts abbiegend, steiler und über Stöcke und Wurzeln den Chlimsen hoch. Beim ehemaligen Senderturm gibt es eine Trinkpause bevor es Richtung Tomislochhöchi und Wildspitz weiter geht. Kurz nach dem Chrüz, mit bester Aussicht über den Zürichsee, der Ebene Rothenthurm, in die Sihltalerberge und auch bis zu den Berner Alpen, biegen wir rechts ab in einen sehr angenehmen Waldweg, der in einigen Kehren hinunter zum Punkt 1115 führt. Ueber die Flurstrasse geht es wieder leicht steigend hoch bis zum Weg der steil vom Dreiländerstein her kommt. Auf diesem folgen wir dann noch kurz bis hinunter zur neuen Gruebi oberhalb dem Restaurant Rossberg. Hier gibt es die Mittagsrast. Allerdings nicht allzu lange, denn ein kühler Wind lässt unsere Knochen bald  kälter werden. Ida organisiert darum im Restaurant Rossberg kurzerhand einen Caféhalt. Lobenswert wie uns die freundliche Wirtin im wegen dem 1. Mai und schönen Ausflugtag voll besetzten Lokal auf der Terrasse sofort zwei Tische reserviert und diese Caférunde erst noch vom heutigen Geburtstagskind, Therese Greter, übernommen wird. Toll und alles Gute. Nach dem Halt steigen wir auf dem neumarkierten Wiesenpfad gegen Schindellegi ab und weiter durch das Naturschutzgebiet Friesisschwand. Beim Rastplatz Obermoos gibt es nochmals einen Teehalt und dann über das Fuseli zurück nach Biberbrugg. Für einige direkt nach Einsiedeln und für die andern zu einem Schlusstrunk und  einem gemütlichen Schwatz ins Restaurant Post. Eine angenehme Mittwochwanderung in der engeren Heimat geht zu Ende.    

Sponsoren