Berichte

Skitour nach Verhältnissen

TeilnehmerInnen:       12 Tourenleiter:              Walter Plazi Kälin Fotos:                          Edith Schönbächler, Plazi Kälin, Oskar Erdin Bericht:                       Oskar Erdin Wetter:                       Strahlender Sonnerschein, kalt   Übers Wochenende hat es gestürmt und in den naheliegenden Hügeln endlich etwas Schnee gegeben. Noch fehlte aber in Einsiedeln die weisse Pracht. So waren 12 SAC-ler gespannt, ob uns Plazi eine Skitour in der Gegend mit 'Pulver gut' findet. Unser Ziel war schliesslich das Laucherenstöckli. Wir fuhren mit unseren Autos bei strahlendem Sonnenschein Richtung Ibergeregg, parkierten unsere Autos im Wandli und gingen los bei minus neun Grad. Frischer Pulverschnee überall. Auch die Tannen waren voll davon. Auf der Waldstrasse gingen wir Richtung Äbnenmatt und dann hoch zum Gipfel. Aufgrund der ausgezeichneten Verhältnissen wurde in der Gruppe entschieden, gleich den weitgehend unverfahrenen Südhang hinunterzufahren. Traumhafter Pulverschnee. Für die meisten waren es die ersten Schwünge der Saison.Zweihundert Höhenmeter tiefer an der wärmenden Sonne assen wir den Lunch aus dem Rucksack, bevor wir wieder zum Gipfel hochstiegen, wo unterdessen etliche andere Tourengänger angekommen waren. Nun kam das Dessert. Die Abfahrt über die Äbnenmatt war traumhaft. Aber Plazi hatte neben der Kür auch noch die Plicht vorgesehen. Wir machten beim Kreuz auf der Alp einen Refresher für das Lawinenverschüttetensuchen. Beim Suchen und dem vielen Diskutieren wurde es zunehmend kalt. So fuhren wir los und genossen die letzten Schwünge, bevor wir wieder auf die Waldstrasse kamen. In Oberiberg in der Lodge stiessen wir auf den gelungenen Einstieg in die Skisaison an.

Sponsoren