Berichte

Generalversammlung

116. Generalversammlung der Sektion Einsiedeln SA Bericht: Walter Kälin (Plazi) Fotos: Silvia Fuchs Präsident Ruedi Birchler konnte zur 116. Generalversammlung rund 170 Mitglieder im Kongresszentrum 'Zwei Raben' begrüssen. Zur erfreulichen Teilnehmerzahl  trugen auch die wieder von auswärts angereisten Klubkameraden bei. Besonders erfreut zeigte er sich über die erneut gestiegene Mitgliederzahl. So sind im vergangenen Vereinsjahr 42 Neumitglieder zu verzeichnen. Nach einigen Abgängen und 7 Todesfällen beträgt die Mitgliederzahl momentan 736. Die Neueintretenden durften aus den Händen von Vizepräsidentin Edith Schönbächler das Clubabzeichen und die Jubiläumsschrift '100 Jahre Sektion Einsiedeln'  in Empfang nehmen. Im Mittelpunkt der GV standen die Berichte der verschiedenen Ressortleiter sowie die statutarischen Geschäfte, welche zügig und kompetent abgewickelt werden konnten.
'Üseri  Sektion gout z'Bärg'
Der einführende Leitspruch unseres Tourenchefs  Hubi Späni charakterisiert das vergangene Vereinsjahr. Trotz zum Teil ungünstiger Verhältnisse - zwar  gute Schneeverhältnisse, aber etliche verregnete oder stürmische Wochenende, im Frühling warme Temperaturen und Dauerregen, die rasche Schneeschmelze in höheren Lagen - konnten trotz Absagen einiger Touren erlebnisreiche Unternehmungen angeboten werden. Der Sommer zeigte sich dann von der besten Seite,  sodass man die Natur und die Berge wirklich geniessen konnte. Rund 177 Touren standen 2018 auf dem Programm, von denen 23,  abgesagt werden mussten. Unsere Projekttouren '4000er' konnten bis auf einen Gipfel abgeschlossen werden, weiter konnten eine Felslochtour, zwei Grat-Klettertouren sowie einige Hüttenprojekte auf der Liste abgehakt werden. Im Bereich Weiterbildung wurde den Clubmitgliedern ein 2-tägiger Lawinenkurs sowie zwei Ausbildungskurse für Sommeraktivitäten angeboten. Mit Barbara Kälin (Chatzenstrick) hat ein weiteres Clubmitglied unseres Vereins den Leiterkurs 'Skitouren' bestanden und wird als motivierte Tourenleiterin unserem Club zur Verfügung stehen.

Jung und Alt unterwegs
Die Seniorengruppe unseres Vereins ist wahrlich fast immer unterwegs. So konnten  37  Wanderungen, 12 Schneeschuh- oder Skitouren  unternommen werden. Während die Teilnehmerzahl  bei den Wanderungen und Schneeschuhtouren stetig zunimmt, ist bei den Skitouren eine leichte Abnahme festzustellen.  Die Gründe liegen wohl darin, dass noch sehr rüstige Senioren auf den Touren der Stammsektion anzutreffen sind, aber auch  die älteren Senioren sich auf der Piste doch sicherer fühlen als im unpräparierten Tiefschnee. Ein Höhepunkt der Seniorengruppe war die Wanderwoche in Montenegro, an der die 18 Teilnehmer neben der herrlichen Natur auch die Kultur kennenlernen und Interessantes über die Geschichte des Landes erfahren konnten. Mit über 50 Touren  und durchschnittlich 15 Teilnehmern zeigten sich die Senioren auch dieses Jahr wieder besonders aktiv. Da wollen natürlich die Jüngsten nicht zurückstehen. Auch wenn die Zahlen bei der JO anders aussehen, ist doch erfreulich, dass unter der initiativen Leiterin Bea Binder sich wieder eine Gruppe gefunden hat, die im Sommer und Winter aktiv unterwegs ist. Die gesteckten Ziele konnten erreicht werden. Das Projekt Boulderplausch ist gut angelaufen und wird im nächsten Jahr verlängert. Höhepunkt für die JO-Gruppe war die gelungene Sommertourenwoche mit Bergführer Urs Horath. Die Zusammenarbeit mit JO Zindelspitz und Hoher Rohn hat sich bewährt und wird weitergeführt. Ebenfalls erfreulich sind die Aktivitäten im KiBe (Kinderbergsteigen) und FaBe (Familienbergsteigen). So war man unterwegs im Schnee mit Ski und Schlitten, in der Kletterhalle, auf dem Klettersteig,  in Höhlen und auf verschiedenen Gipfeln. Da hat sich ein lebhaftes Grüppchen gefunden.

Auch noch wissenswert
Die Rettungsstation, die zur Zeit 37 Mitglieder umfasst, kann auf ein ruhiges Jahr zurückblicken. Lediglich bei 3 Ernsteinsätzen musste sie heuer ausrücken, Einsätze, die zum Glück glimpflich abgelaufen sind. Unter der Leitung von Rettungs-Chef Othmar Birchler fanden zwei Ausbildungsübungen statt.  Unser Einsatzleiter und Bergführer Urs Horath ist seit diesem Jahr Rettungsspezialist Helikopter (RSH). - Die 10. Veteranenfeier mit 120 Teilnehmern fand in würdigem Rahmen im Chlösterlihof (Au) statt.- Unsere Umweltbeauftragte Elsbeth Kuriger hat am Umwelttag mit einer Gruppe Lichtungen von wilden Gestrüpp im Gebiet Amselspitz gesäubert. Im Zusammenhang mit dem Jagdbanngebiet Mythen sind noch einige Fragen offen. Der SAC Einsiedeln hat eine Stellungnahme eingereicht (ganzjährige Begehung des Klettergartens Holzegg und Überschreitung des Kleinen Mythen). Eine Antwort und ein angepasster Vorschlag hinsichtlich Schutzbestimmungen werden bis Ende 2018 erwartet. - Die neue Homepage konnte Mitte Dezember aufgeschaltet werden. Im Januar fand eine Schulung des Vorstandes und der Tourenleiter statt. Die Homepage-Kommission mit Toni Hupfauf, Hubi Späni und unserm IT-Fachmann Vinzenz Vetsch hat solide Arbeit geleistet. - Die Tritt- und die Furggelenhütte als unsere 'Winterstützpunkte' erfreuen sich weiterhin grosser Beliebtheit. An den Arbeitstagen wurden die nötigen Vorbereitungs- und Instandstellungsarbeiten erledigt. Hüttenchef Andreas Pfeiffer dankte den Hüttenwart-Teams und den Helfern für den unermüdlichen Einsatz.

Toni Hupfauf neues Ehrenmitglied
Dem Traktandum Ehrungen wird an der GV immer ein wichtiger Platz eingeräumt. Patrizia Eppler wird für ihre 16-jährige Tätigkeit als Vorstandssekretärin mit Blumen und einem Geschenk verdankt und sie wird mit einem grossen Applaus verabschiedet. 28 Kameraden und 3 Damen werden für die Treue zum SAC geehrt werden. Speziell erwähnt werden dürfen sicher Alois Gmür (60 J.), sowie Franz Grätzer (65 J.), der jahrelang als umsichtiger JO-Chef und Tourenleiter vielen Alpenclüblern die Natur und die Berge nähergebracht hat. Franz ist heute noch stramm unterwegs. Gar auf 70 Vereinsjahre kann Alfred Bisig, St. Gallen, zurückblicken. Unter grossem Applaus durfte Toni Hupfauf die verdiente Ehrenmitgliedschaft unseres Vereins in Empfang nehmen.  19 Jahre hat Toni als Redaktor der Clubnachrichten viel Zeit in unsern Verein investiert. Das Format änderte sich vom Faltblatt zum farbigen Clubheft. Die wohl intensivste Zeit durchschritt Toni als Projektleiter bei der Umstellung auf das Internet. Toni erstellte ein Konzept und war wesentlich beteiligt an unserer ersten kompletten  Homepage, welche 2002 rechtzeitig vor dem 100-Jahr-Jubiläum online ging. Neben seinem Amt als Redaktor übernahm er auch jenes des Webmasters  und hat die Erneuerung unseres Internetauftritts 2010 und 2017 wesentlich mitgestaltet. Als zuverlässiger Schaffer war er in verschiedenen Kommissionen tätig und verfasste auch die umfangreiche und bestens gelungene Broschüre über unser Jubiläumsjahr. Auch als Tourenleiter steht Toni immer noch aktiv im Einsatz. Die Versammlung dankte Toni für seine immense und akribische Arbeit mit der Ernennung zum Ehrenmitglied.

Gut gerüstet in die Zukunft
Präsident Ruedi Birchler, der souverän durch die GV führte, kann sich auf einen kompetent besetzten Vorstand verlassen. Die Ressortleiter sind mit Elan dabei. Das zeigte sich auch entsprechend während der Versammlung, wurden doch alle statuarischen Geschäfte einstimmig gutgeheissen. Mit einem herzlichen Dank an die Vorstandskollegen, alle Tourenleiter, die Hüttenwart-Teams, den Redaktor und den IT-Verantwortlichen, sowie natürlich an all die spontanen freiwilligen Helfer, schloss unser Präsident die 116. Generalversammlung, verbunden mit den besten Wünschen für das neue Jahr.

 

Sponsoren