Berichte

Klettern Rigi Hochflue

Leitung:       Benjamin Müller
Teilnehmer: 3 JOs
Bericht:        Benjamin Müller
Wetter:          schön, windig

Der Herrgott meint es gut mit uns, er hat die Berge noch nicht ins Winterkleid gelegt und wir dürfen fröhlich Richtung Rigi aufbrechen. Nach einer kurzen Wanderung zum Gottertli hoch ziehen wir die Gstältli an und erklimmen die ersten Felswände auf dem gesicherten Klettersteig. Nach einer kurze Querung über dem Vierwaldstättersee erreichen wir den Einstieg in die Routen Änzian und Füürlilie. Es geht sofort zur Sache, aber die scharfe Kalkkletterei hoch ober über dem glitzernden See ist ein Genuss. Nach 5 Seillängen und stürmischen Böen erreichen wir das Wand-Ende und laufen das restliche Stück über den Grat auf den Gipfel der Rigi Hochflue. Auf dem Gipfel ist uns das Treiben schnell zu bunt und wir steigen über die lange Leiter zum Gätterlipass hinunter. Dreimal kurz gehüpft, sind wir zurück beim Auto und treten zufrieden die Rückreise an. Auf ein Bad im noch warmen Lauerzersee wird aus unerklärlichen Gründen verzichtet. Was für eine herrliche Bergtour, welche durch Abwechslung und Aussicht besticht.

 

Sponsoren