Berichte

Gotthard

Leitung:          Bernadette Dittli und Marianne Niggli
Bericht:           Hans Kälin
Fotos:             Patrizia Kafadar-Kistler
Teilnehmer:    12 Clubmitglieder (2 davon Neumitglieder)
Wetter:            optimal

Einen idealeren Tag für unsere Wanderung hätten wir nicht treffen können: fast wolkenloser Himmel, sehr angenehme Temperaturen und klare Weitsicht. Schon um 5 Uhr 45, also etwas früher als bei den meisten Wanderungen, treffen wir uns beim Bahnhof Einsiedeln. Nach einer ruhigen und bequemen Fahrt mit dem Treno Gottardo treffen wir um 8 Uhr 30 in Airolo ein. Bevor es auf die Wanderung geht, dürfen natürlich der Morgenkaffee und das Gipfeli nicht fehlen.
  Nur gerade im ersten Moment müssen wir uns an die etwas kühlere Luft gewöhnen. Aber schon nach ein paar hundert Metern Fussmarsch beginnt der/die eine oder andere zu schwitzen und entledigt sich der zu warmen Kleider. Nun steigen wir bergauf bis zur Krone des Staudamms Lago di Lucendro und bis zum Höhenweg über dem See. Schon hier öffnet sich eine fantastisch klare Rundsicht auf den See, die umliegenden Berge und hinunter auf den Gotthardpass. Gemütlich geht's weiter bergauf und bergab. Immer wieder taucht nach einem neuen Aufstieg ein See oder Seelein auf. Kurz vor dem Lago d'Orsirora teilen wir uns in zwei Gruppen auf: Die Fitteren machen noch einen kurzen Abstecher auf den Passo d'Orsirora und die andern richten sich am Lago d'Orsirora für die Mittagsverpflegung ein. Für Anne-Lise darf eine erfrischende Schwimmrunde nicht fehlen….   Nachdem die zweite Gruppe wieder zu uns gestossen ist und alle die Energie wieder aufgetankt haben, geht's weiter über Cascina di Giacobi-Mottolone wieder zurück zur Staumauer Lucendro und zum Restaurant auf der Passhöhe. Es bleibt genügend Zeit für einen Most, einen Kaffee-Zwetschgen, ein Mineralwasser, eine Portion Blaubeeren, ein Bier, usw.. Mit eindrücklichen Erinnerungen fahren wir mit dem Postauto wieder nach Airolo und der Bahn nach Hause und treffen um 6 Uhr 45 in Einsiedeln ein. Speziell eindrücklich war für mich, sich einmal einen ganzen Tag über der Waldgrenze zu bewegen. Liebe Bernadette und Marianne, im Namen aller Teilnehmer danke ich euch für die bestens organisierte Wandertour!

Sponsoren