Berichte

Chli Aubrig - Wisstannen

Leitung: Werner Greter
Teilnehmer:  5 Mitglieder
Bericht + Fotos: Christoph Schönbächler
Wetter: leicht bewölkt

Endlich. Die endlos anmutende Niederschlagsperiode ist zu Ende. Die Wetteraussichten für diesen Donnerstag sind durchwegs positiv.  Trotz intensivem Regen der letzten Tage liegt noch eine beachtliche Schneedecke und einer schönen Tour liegt nichts mehr im Weg. Aufgrund der aktuellen Lawinensituation entscheidet sich Werner auf den Rütistein auszuweichen. Motiviert reisen wir mit dem Postauto zur Talstation Weglosen. Einige Gruppen sind schon auf dem Weg Richtung Druesberghütte. Auch wir ziehen schon bald gemütlich und schwatzend los. Im Chäserenwald sind die Auswirkungen der grossen Schneemenge eindrücklich sichtbar. Einige abgebrochene Tannenwipfel säumen den Weg. Auch dünnere Buchen zerborsten ab der weissen Last. Via Twäriberghütte steigen wir stetig dem Rütistein entgegen. Ein eilender Tourenläufer schliesst zur Gruppe auf. Und siehe da. Willy komplettiert unsere Gruppe.  Nach kurzer Beratung wählen wir die Direttissima-Variante. Der Schnee in dieser Passage ist dann härter als gedacht und teilweise ist ein beherzter Kantenschlag notwendig. Auf das Hervorkramen der Harscheisen verzichten wir. Die verdiente Gipfelpause halten wir kurz. Schon bald klicken die Bindungen und wir schwingen Richtung Tal. Aufgrund der ruppigen Verhältnisse machen sich schon bald die Muskeln bemerkbar. Den Grund für Werni's zügige Fahrt realisieren wir unten im Tal. Das wartende Postauto erreichen wir 'just in time'. Perfekt. Für einmal schliessen wir die Tour ohne die obligate Einkehr ab. Herzlichen Dank Werner für den tollen Wintertag!

Sponsoren