Berichte

Rueras Sedrun für Geniesser

Geniesser-Tourenwoche vom 24. - 30. Januar 2021

Sonntag, 24. Januar. Anreise nach Flerden im Heinzenberg. Aufstieg ab Flerden in traumhaftem Skitourengelände hoch zum Tguma 2163 m. Es ist recht frisch, so dass wir wenig Zeit mit Pausen verbringen. Eine geniale Abfahrt führt uns wieder zum Dorf Flerden. Ab da fahren wir nach Thusis - Bonadutz - Flims - Disentis - Ruaras ins Hotel Posta zu Corsin Carvegn.

Montag, 25. Januar. Kurze Fahrt nach Soliva und ab da Aufstieg zum Piz Garvera 2384 m. Bei bedecktem Himmel und etwas Wind geht es über Weiden, teils durch Wald und im oberen Teil vorbei beim Stavel Sura zum kleinen Gipfel des Garvera. Abfahrt bei recht gutem Licht und sehr schönem Pulverschnee.

Dienstag, 26. Januar. Kurze Fahrt nach Cavorgia, wo wir parkieren. Aufstieg durch Wald und Weiden und nach der Waldgrenze über diverse langgezogene Rücken bis zum Gipfel des Vanatsch 2464 m. Teils mit kühlem Wind aber gut angezogen erreichen wir mit ein paar Spitzkehren den höchsten Punkt der heutigen Tour.

Mittwoch, 27. Januar. Wegen starken Schneefalls wählen wir einen leichteren Aufstieg über die Schlittelpiste nach Milez, dann zum Cuolm Val - Val Val - Calmut 2310 m. Da es unterdessen viel Neuschnee gegeben hat fahren wir zum Oberalppass ab und nehmen den Zug zurück nach Rueras.

Donnerstag, 28. Januar. Grosse Schneemengen und demzufolge grosse Lawinengefahr, Stufe 4, lässt keine grossen Sprünge zu. Das heutige Tagesprogramm ist bald gemacht. Lawinenausbildung mit LVS-Übungen und einem riesigen Schneeprofil von 150 cm. Um 13:00 essen wir eine feine Suppe und erleben danach eine sehr interessante Weindegustation mit Corsin.

Freitag, 29. Januar. Der schöne Schnee ist dem Regen zum Opfer gefallen. Es regnet auch heute Morgen noch stark. Wir warten ab und gehen um 11:00 bei nun trockenem Wetter über die Schlittelpiste nach Milez und weiter bis kurz unter Cuolm Val. Bei wenig Sonne und wieder guter Sicht fahren wir über perfekte Pisten mit wenig Leuten nach Rueras zurück.

Samstag, 30. Januar. Das weiterhin zu warme Wetter mit Regen und wenig trockenen Phasen lässt uns heute ohne Tour nach Hause fahren.

Sponsoren