Berichte

Chli Amslen 1396 müM -Chüebode



Tourenleiter:         Kälin Walter (Plazi
Teilnehmer:           4 SAC- Mitglieder
Fotos:                     Kälin Walter, Grätzer Hans

Da die Schneelage im Bereich Chüeboden ungenügend war, wurde das Tourenziel geändert und ins Spitalgebiet verlegt.
Mit dem Postauto erreichen wir Unteriberg, wo wir um 09.30 zu unserer Tour starten. Die kalte Schönwetterperiode ist vorbei und so machen wir uns bei bedecktem Himmel und angenehmer Temperatur  auf den Weg.  In gemächlichem Tempo steigen wir über Hoch Gütsch hinauf zum Hochgütschwald, wo ein kurzer 'Erleichterungshalt' eingeschaltet wird. Während es im Gebiet Chäseren schon schneit, bleiben wir noch vom Niederschlag verschont. Führte früher eine einsame Schneespur durch die herrliche Gegend, so findet sich heute eine von Hunderten von Schneeschuhen und Fussgängern gewalzte Strasse vor. Heute sind wir allein unterwegs und geniessen die Ruhe und die verschneite Landschaft. Nach 1 ¾ Stunden erreichen wir die renovierte Spitalhütte und sind froh, uns im Windschatten warm anziehen zu können, denn kräftiger Wind zieht auf. Wir entscheiden, direkt über den Spitalberg zum Böglieggstall weiter zu ziehen und uns dort im 'Schärmen' zu verpflegen. Geschützt vor Wind und Wetter geniessen wir unser kleines z'Mittag, ziehen die Felle ab und machen uns für die Abfahrt bereit. Der Wind hat nachgelassen und bei leichtem Schneefall ziehen wir im Steilhang unsere Schwünge in den immer noch vorhandenen, zum Teil noch unverfahrenen Pulverschnee. Das Teilstück  hinunter ins Tries ist wie eine Piste zu befahren aber rechterhand findet man immer  noch Pulverschnee. Positiv überrascht von den noch guten Schneeverhältnissen erreichen wir Obertries, wo wir den letzten Teil unserer Abfahrt in Angriff nehmen. Eher links haltend finden wir noch wenig befahrene Hänge und die Schneeverhältnisse sind bis hinunter zum Jienschatten recht gut. Doris und Ernst verabschieden sich bei der Holzbrücke Richtung Gross, wo sie abgeholt werden, während Hans und ich bei ruhigem Schneetreiben den Weg übers Obergross Richtung Freiherrenberg unter die Latten nehmen und die herrliche Winterlandschaft geniessen. Auf der Bergweig verabschieden wir uns - Hans nimmt den Weg übers 'Gschwänd' hinunter zur Luegeten und ich fahre vom Fryherrenberg den unverspurten Hang  hinunter  zum ehemaligen Sternen.
 

Sponsoren