Berichte

Euthals Schluchtentour

Leitung:         BennoOchsner
Bericht:          Alfred Kälin
Fotos:            Helen Stäheli, Edith Schönbächler
Teilnehmer:   11 Clubmitglieder, 4 Gäste
Wetter:           bewölkt, kühl

Wir fahren mit dem Postauto nach Euthal und wandern dann Richtung Chrummflue. Im idyllischen Chilätobel erwähnt der Tourenleiter, dass gemäss einer alten Sage, in diesem Tobel immer noch kirchliche Schätze verborgen seien. In der Franzosenzeit 1798 habe man hier kirchliche Kostbarkeiten in Sicherheit gebracht. Nach dem Krieg war man nicht sonderlich bemüht, wieder alles an den richtigen Ort zu bringen, und so sollen heute noch wertvolle Sachen versteckt sein.
Wir wandern dann weiter auf die Alp Chrummflue. Der Weg ist vom vielen Regen der letzten Tage ziemlich dreckig und aufgeweicht. Aber mit gutem Schuhwerk und teils Wanderstöcken ist die Strecke gut zu bewältigen. Auf dem Winterweg geht's zum Chrummflüeli, wo wir bei einer guterhaltenen Schutzhütte einen Znünihalt einschalten. Der ortskundige Tourenleiter Benno gibt uns immer wieder interessante Auskünfte über Land und Leute. Der steile Aufstieg zur Alp Bärlaui wird gut gemeistert, und gemächlich geht es weiter über Chrähwäldli zur Alphütte Büel. Hier finden wir Sitzgelegenheiten für den Mittagshock. Weil es bedeckt und kühl ist, ziehen wir bald weiter zum Stöfeli und den eindrücklichen Schluchten zwischen Willerzell und Euthal.
Diese imposanten Schluchten sind die Highlights des heutigen Tages. Wir steigen hinunter über glitschige Passagen und klettern über moosbedeckte Steine und alte Baumstämme, links und rechts  flankiert von mächtigen Felswänden. Dann werden die Rucksäcke deponiert, damit wir durch eine sehr enge Felsspalte durchkriechen können. Für den anderseitigen Rückweg zu den Rucksäcken ist noch eine kleine Kletterei zu bewältigen, die der Tourenleiter mit einem kurzen Seil gesichert hat.
Der Weg nach Euthal ist dann nicht mehr so anspruchsvoll. Wir passieren die Sattelweid, wo wir einen kurzen Halt einschalten, und dann geht es hinunter nach Halden und zur Postauto-Haltestelle in Euthal. Herzlichen Dank dem umsichtigen Tourenleiter Benno für den abwechslungsreichen und interessanten Wandertag.

 

 

 

Sponsoren