Berichte

Albis

Leitung:          Rita Bettschart

Bericht:           Meinrad Liebich

Fotos:              Toni Hupfauf

Teilnehmer:     12 Mitglieder + 1 Gast (7 Frauen und 6 Mannen)

Wetter:             Schön und warm, einige Wolken, windig

Im Voraus beginnt die Tour mit seltsamen Programmänderungen: eine Stunde früher, um, statt auf das Albishorn. Haben sich darum nur ein Dutzend Mitglieder angemeldet, oder haben sich die anderen noch nicht von der Jurawoche erholt? Mit Bahn, Postauto und Coronamaske fahren wir bis Langnau Oberrenggstrasse. Auf ganz wenig Asphalt, vielen Waldstrassen und Einerkolonnenwegen führt uns Rita zielsicher durch das weite Weglabyrinth. Der Schatten ist angenehm, auch der Windschatten. Einmal kracht es oben am Grat. Hier gibt es keinen Steinschlag, nur das unberührbare verfaulende Holz liegt herum. Nur die Bäume, die sich erdreisten, über den Weg zu fallen, werden durchsägt. An der einzigen Bank des ganzen Weges gibt es eine Trinkpause und eine Stunde später sind wir im Schweikhof. Der lustige Wirt hat uns zwei Tische reserviert. Im Garten bedient er uns nicht, der Wind blase alles weg. Das Essen ist gut, aber für Senioren eher zuviel. Gestärkt und erholt laufen wir eine Stunde fast eben nach Hausen. Dort reicht die Zeit für einen gemütlichen Abschiedstrunk. Nach einer schönen Fahrt über den Albispass sind wir genau nach Programm um 17h daheim. Wir erbrachten keine grossartige alpinistische Leistung, aber wir erlebten eine wunderbare Genusstour. Danke Rita, die erste Tourenleitung ist vorbildlich gelungen, wir freuen uns schon auf deinen nächsten Ausflug!

 

 

Sponsoren